Das Urlaubsland Dänemark

Durch die direkte Angrenzung an Deutschland gehört Dänemark zu den beliebtesten Reisezielen von Familien mit Kindern. Im Norden grenzt die Bundesrepublik an die 29.766 km² große Halbinsel Jütland. Dänemark ist das kleinste Land von Skandinavien und hat trotz der lokalen Trennung viele Gemeinsamkeiten mit den anderen nordeuropäischen Ländern. Die Parallelen zeigen sich in der Kultur, den Traditionen und der Sprache der Länder. Dänemark wird in weiten Teilen vom Meer umgeben. Im Westen grenzt das Land an die Nordsee. Der Südosten wird durch die Ostsee bestimmt. Doch auch die Meerengen Kattegat und Skagerrak hinterlassen ihre Spuren entlang der dänischen Küste.
Aufgrund der langen Küstenlinie entstanden in den vergangenen Jahrhunderten in Dänemark zahlreiche Häfen, denen noch heute teilweise eine große Aufmerksamkeit zuteilwird. Bekannte und touristisch wichtige Häfen liegen in Ebeltoft, Gedser, Rodbyhavn und der Hauptstadt Kopenhagen. Große Bedeutung genießt auch der Hafen von Helsingor, der über eine Fährverbindung in das schwedische Helsingborg verfügt.
Das kleinste skandinavische Land blickt auf eine lange Geschichte zurück, die in weiten Teilen ihre Spuren hinterlassen hat. Sie zeigen sich heute in Gestalt alter Bauwerke und Denkmäler. Eines der beliebtesten Urlaubsgebiete in Dänemark ist die Insel Seeland. Mit der Hauptstadt Kopenhagen ist sie weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. Kopenhagen wird über die Öresundbrücke mit der südschwedischen Metropole Malmö verbunden. Auch Fünen hat sich als Reiseziel etablieren können. Mit Odense beheimatet die kleine Insel eine der bekanntesten Städte des Landes. Ein Wahrzeichen Dänemarks ist die Kleine Meerjungfrau, die an das Märchen von Hans Christian Andersen erinnert. Sie befindet sich in Kopenhagen.